Iran


Ein -und Ausreise / Visum

Die Einreise über den Grenzübergang Kapiköy-Razi war bei mir kein Problem. Die Dienste einiger Agenten sind eigentlich überflüssig. Benötigt werden das Carnet de Passage, das Visum und Fahrzeugpapiere.

 

WICHTIG!!! Bitte darauf achten, dass euch nicht das gleiche passiert wie mir und ihr nur 12 Tage Aufenthalt für euer Fahrzeug ins Carnet gestempelt bekommt. Stempel ist in Farsi also für mich unlesbar gewesen und keiner hat etwas dazu gesagt. Ihr erspart euch 2-3 Tage Papierkram in Teheran!

 

Zur Carnet-Verlängerung werde ich unter Transport eigene Überschriften verfassen verfassen.

 

Was die Ausreise betrifft, in meinem Fall via Air-Cargo hier der Link zur Kategorie Transport.

KFZ-Versicherung

Offiziell gibt es im Iran keine Versicherungspflicht für Ausländer. Ich wurde nie angehalten und darum kann ich auch nicht sagen ob die Beamten eine Versicherungsbestätigung verlangen oder nicht.

Es gibt die Möglichkeit eine Versicherung für ein Jahr abzuschließen, Kostenpunkt ca. 90€. Auch wenn man nur 30 Tage im Land ist bekommt man die restlichen 11 Monate nicht erstattet.

Direkt an der Grenze hat mir jedoch niemand eine Versicherung angeboten.

Es gibt wohl auch deutsche Versicherer, welche den Iran auf ihrer grünen Versicherungskarte "freimachen". War bei mir nicht der Fall.

Verkehr

Vergleichbar chaotisch wie in der Türkei. 

Licht an! Sowieso Pflicht meines Erachtens, doch was im Iran dann noch zu Gute kommt, keiner fährt mit Licht. Man fällt also sehr auf. So sehr, dass einem schon das ein oder andere Mal Lichthupe gegeben wird. Es könnte ja sein man hätte vergessen das Licht aus zu machen.

Da große Motorräder quasi nicht vorhanden sind wird man natürlich ein wenig mehr respektiert als ein gewöhnlicher Rollerfahrer.

GPS

Das Handy-Navigationssystem hat quasi ab der Grenze nicht mehr funktioniert, die Karten sind zwar vorhanden aber in den Navigationsmodus kann man nicht wechseln.

Die Karten für mein zweit GPS (Garmin 60csx) sind auch vorhanden, doch Navigieren ist sehr unpräzise gewesen.

Ich hatte noch eine analoge Karte auf Farsi, die ich zwar nicht lesen konnte, die Autobahn war aber dennoch zu erkennen.

SIM-Karte

Zum ersten Mal außerhalb Deutschlands hatte ich im Iran eine SIM-Karte. Eigentlich war das gar keine Absicht. Ich bekam sie geschenkt.

Mein Anbieter war Irancell und ich hatte einen Pre-Paid-Tarif.

Für die Einrichtung benötigt man einen Reisepass und persönliche Daten. Ohen große Probleme wird dann die SIM-Karte jedoch im Laden aktiviert.

Da Ali meine Karte mit Guthaben auflud und alles verwaltete kann ich zum Preis allerdings nicht viel sagen.

Billiger als in Deutschland war es jedoch nicht.

Ich hatte überall guten Empfang und auch das Internet war gut.

Ersatzteile/Werkstätten

Da es offiziell ja keine großen Motorräder gibt gibt es offiziell natürlich auch keine Werkstätten oder Ersatzteile.

Hier gebe ich euch jedoch 2 Adressen an die ihr euch wenden könnt falls etwas sein sollte. Von letzterer habe ich Erfahrungen aus erster Hand, sehr gute Leute dort!

 

Hossein Sheykhlou (auch auf FB zu finden o. www.overlandtoiran.com

Urmia (Orumiyeh), Iran

GPS: N 37°33.591´ E 045°04.496´ 

 

Mamalis Werkstatt (Er wäre mein Tipp für den Iran)

Teheran, Iran

GPS: N 35°68145´ E 051°38372´

Tanken/Benzin

Es gibt nicht all zu viele Tankstellen, was sich auch an den langen Warteschlangen bemerkbar macht, aber an der Autobahn findet sich dann doch jeden 50 Km eine.

Bitte nicht von irgendwelchen Benzin-Karten o.ä. abschrecken lassen. Benzin und Diesel sind überall vorhanden und man braucht einzig Bargeld um es zu bekommen.

Auch unterscheidet sich der Preis für Einheimische nicht von dem für Touristen, wie ich es in zahlreichen Foren gelesen hatte.

Der Preis ist nicht ausgeschrieben jedoch lag er bei Allen Tankstellen zu meiner Zeit (April 2016) bei 1000 Toman (10.000Rial) pro Liter, also etwa 0,30€.

Über den Dieselpreis kann ich leider nichts sagen, doch auch Diesel ist überall zu bekommen und wird vermutlich sogar noch billiger sein.

Kosten

Prinzipiell ist der Iran ein, für uns, sehr günstiges Land. Doch so günstig wie bei uns gibt es Wasser oder Supermarktessen eigentlich nirgends.

Essen gehen ist da mit ca. 2-4€ für Kebab oder ca. 1€ für Vegetarisches wie Falaffel schon weitaus günstiger.

Alkohol ist verboten, doch an Fusel wird man wohl irgendwie kommen. Habe jedoch keine Erfahrungen damit gemacht/machen wollen.

Zigaretten sind sehr günstig, da ich nicht rauche weiß ich es jedoch nicht genau, schätze 0.50€-1€.

Geld/Bargeld

Zu aller Erst sei gesagt, dass es zu meiner Zeit im Iran keine Möglichkeit gab Kreditkarten zu benutzen.

Sprich weder um an Tankstellen o.ä. zu bezahlen noch um Geld abzuheben. Es gibt also keine Möglichkeit an mehr Geld zu kommen als man ins Land mitbringt. Kann durchaus zu einem großen Problem werden, wie bei mir (Air Cargo). Über Umwege bin ich dann doch an neues Geld gelangt, natürlich nicht wirklich legal. Ich werde also hier keine Namen nennen, doch falls jemand Hilfe im Iran mit egal was braucht habe ich dort einige gute Kontakte, dafür bitte direkt anschreiben.

Nützliche Apps

Hier mal eine neue Kategorie namens "Nützliche Apps". Im Iran hat man ja immer Probleme mit geblockten Internetseiten oder Apps. Daher empfehle ich hier zwei Apps für IOS:

"VPN Hotspot"

"Open Door"

Die zweite kann man sich nach dem download der ersten eigentlich schenken. VPN Hotspot wird einfach nur aktiviert und man kann alle Apps inklusive Facebook und Co. wieder uneingeschränkt auf dem iPhone nutzen. Natürlich etwas langsamer, aber immerhin. Wer zu viel Geld oder zu wenig Zeit hat kann sich natürlich die Premiumversion der App gönnen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0