Transport


Ein leidiges aber doch teilweise unabdingbares Thema der Weltreise. Sehr interessant auch für begeisterte Weltreiseplaner. Wenn ihrs gelesen habt wisst ihr auf jeden Fall was ihr besser machen könnt und natürlich auch wie und wo man Kosten sparen kann.

Fähre von Bari (Italien) nach Durres (Albanien)

Auf italienischer Seite

Die Fähre lässt sich bequem wenige Tage vor Abfahrt online buchen. Einige Stunden bevor diese dann ablegt muss man sein Ticket an einem Schalter am Hafen in Bari abholen. Dann wird man aufs Schiff dirigiert und das Motorrad verzurrt, alles in Allem sehr einfach.

Als Motorradfahrer darf man als einer der ersten aufs Schiff, doch dann beginnt das warten. Alle LKW müssen rückwärts auf die Fähre, wehe wenn da einer erst seinen Brummi-Führerschein gemacht hat ;-P

 

Auf albanischer Seite

Nach der etwa 3 stündigen Beladung und einer 8 stündigen Überfahrt kam der Hafen von Durres in Sicht. Der große "Run" zu den Fahrzeugen beginnt und wenn man nicht gerade als einer der Ersten aus der Fähre kommt wirds schon mal ganz schön stickig.

Kurzer Check der Papiere (Personalausweis, Zul.-Bescheinigung Teil I)  und ab gehts.

Carnet Verlängerung im Iran

Da mir an der Grenze leider nur ein Aufenthalt von 12 Tagen für mein Motorrad ins Carnet gestempelt wurde musste ich dieses vor meiner Ausreise natürlich verlängern lassen. Laut ADAC sind 3 Monate Aufenthaltsgenehmigung die Regel, ich war natürlich eine Ausnahme.

Falls ihr dieses Problem habt müsst ihr in Teheran mit dem Zoll an 2 Standorten in Verbindung treten. Leider habe ich keine genauen Adressen, doch falls ihr dieses Problem habt schreibt mich einfach an und ich vermittle euch an jemanden weiter.

Kosten : Der Papierkram an sich ist kostenlos und ich musste auch niemanden bestechen.

Dauer: Plant mindestens 2 Tage ein.

AIR CARGO Teheran (Iran) nach Mumbai (Indien)

Zu aller erst sei angemerkt, das dass Alles eine ganz große Kacke ist und man es auf jeden Fall vermeiden sollte indem man ein Visum für Pakistan mitbringt oder einen Zweitpass nach Deutschland zurück schickt.

 

Es gibt auch die Möglichkeit zu schiffen. Bandar Abbas-Dubai-Mumbai. Es gibt derzeit keine direkte Fähre. Kostenpunkt (nachdem was ich gehört habe) ca. 1800€ pro Person und Bike. Dazu sei gesagt, dass man per Fähre nach Dubai fährt, dort in Container verlädt aber natürlich nicht mit aufs Schiff kann und somit fliegen muss.

 

Aber nun zu meiner Option des Air Cargos.

Warum habe ich mich dazu entschieden? Mir wurde gesagt, der Papieraufwand sei beim Fliegen sei sehr viel geringer, natürlich geht es schneller und der Preis war zunächst (siehe Reisetagebuch Monat 3) ja auch unschlagbar. Im nachhinein vielleicht eine Falsche Entscheidung, wobei ich nicht weiß wie der Aufwand beim Schiffen ist.

 

Auf iranischer Seite

Zum Ablauf. Erst gilt es eine Cargo-Augentur zu finden und den dementsprechenden Agenten. In meiner Fall war das das Unternehmen :

"Persian Cargo Parsian PJS"

Mail: info@persiancargo.org

Mein Agent hieß Mr. Jalili, doch beide ,also Agent und Cargo-Agentur kann ich nach meinen Erfahrungen nicht wirklich weiter empfehlen.

Ich habe aber einen Kontakt, der euch in jedem Fall weiterhelfen kann, dafür kontaktiert mich einfach (er spricht ausreichend Deutsch).

 

Benötigt wird dann noch eine Holzkiste um das Bike einzupacken. Da der Preis nach dem Volumen und Gewicht berechnet wird empfiehlt es sich evt. den Vorderreifen und Plastikverkleidungen abzubauen, sowie den Lenker abzusenken.

Die Kiste muss ca. 3 Tage vor Flugdatum am Internationalen Flughafen Imam Khomeini ca. 50 Km außerhalb von Theran sein. Ein Transport muss also ebenfalls organisiert sein.

Am Flughafen fängt dann der Behördenmarathon an, welcher einen einige Male zwischen Flughafen und Stadtkern hin und her führen wird. Ohne Agenten oder meinen Kontakt ist man hier hilflos verloren. Es gilt desweiteren beinahe jeden für eine Unterschrift zu schmieren. Die Kiste wird dann noch verblombt und im Lager verstaut. Selbst den Gabelstablerfahrer muss man für seine Dienste entlohnen.

Um Ausreisen zu können muss nun noch das Carnet bearbeitet werden, was natürlich beim Zoll in der Stadt geschieht.

In meinem Fall wurde dabei falsch ins Carnet gestempelt, die Beamten haben also zusätzlich auch noch keine Ahnung von dem, was sie tun, AUFPASSEN!

Im Groben wäre das, was im Iran passiert.

Dauer: Mindestens 7 Tage einplanen.

Kosten: ca. 1200€ für das Cargo(Bei all den Schmiergeldern und Rechnungen auf Farsi habe ich nicht mehr durchgeblickt) Meine Kiste soll angeblich 400KG gewogen haben, was ich auch noch nicht so ganz glauben kann. Dazu kommen noch ca. 200€ für den eigenen Flug.

 

Auf indischer Seite

Man muss in Mumbai zur Zollabteilung des internationalen Flughafens. Ohne Agent ist man auch hier wieder aufgeschmissen, zum Glück hatte ich einen Freund, welcher mir bei Papierkram geholfen hat. Um das Gelände betreten zu dürfen muss man sich ein Art Ausweis anfertigen lassen (Kopie von Pass und Airwaybill).

Als erstes muss man zur Vertretung von IranAirCargo und bezahlt dort eine Art Handling.

Vom Zoll wurde in meinem Fall noch eine Bestätigung über die Echtheit meines Carnets verlangt. Dazu muss man zum indischen Pondon vom ADAC (natürlich nicht in der Nähe des Flughafens). Dort wird eine Email an den ADAC geschrieben und die Echtheit nach erhaltener Antwort somit bestätigt. Bearbeitungsgebühr. Zurück am Flughafen dauert es dann noch einige Zeit und man darf sein Motorrad wieder zusammenbasteln und abhauen.

Schmiergelder habe ich hier keine bezahlt.

Da mein Motorrad von iranischer Seite schon früher verschickt wurde als ausgemacht musste ich noch eine abnorme Summe für "dangerouse good storage" bezahlen, was ihr vermeiden könnt! Die ersten 72 Stunden "storage" in Mumbai sind kostenlos ab dem 4. Tag kostet es (assozialer Weise muss man dann auch für die ersten 72 Stunden zahlen).

Dauer: Plant 2 Tage ein, fliegt also direkt nach Mumbai und nicht wie ich erst nach Delhi.

Kosten: Regulär ca. 4000R (55€) ich musste noch storage zahlen. Pro Tag sind das ca. 3000R ich zahlte am Ende jedenfalls ca 25.000R (340€).

 

Bei allen Fragen einfach anschreiben! :)

 

Personentransport Teheran-Delhi

Ich buchte einen recht preiswerten Flug für ca. 200€ von Teheran nach Delhi. Die Airline "Mahan" war hier nicht besser oder schlechter als andere in diesem Preissegment.

 

Personentransport Delhi-Mumbai

Von Delhi nach Mumbai zahlte ich rund 60€ und flog mit GoAir. Gebucht hatte ich direkt über deren Website.

PS: Darauf achten, dass ihr Gepäck inklusive habt, sonst wird das evt. direkt am Flughafen sehr teuer.

Air Cargo von Kathmandu nach Kuala Lumpur

Diesmal war alles sehr viel einfach als das erste Mal. Auch lief hier auf nepalesicher Seite alles sehr viel routinierter und professioneller ab. Schön wenn man am Ende auch mal sieht, wie einfach das alles sein kann.

Trotzdem war es ein großer Aufwand und das auch wieder Geldtechnisch, wenn auch diesmal günstiger für eine längere Distanz.

 

Was mir mit dem Thailand-Problem sehr geholfen hat ist folgende Facebook-Gruppe:

Thailand - New regulations effecting overland travellers

 

Auf nepalesischer Seite

Erst einmal sei sich hier bei meinem AirCargo-Agent Ramesh von Superstar-Cargo bedankt. Auch wenn ich ihn viel genervt hatte und immer wieder versucht den Preis irgendwie zu drücken hat er ganze Arbeit geleistet und war immer nett.

Die Adresse:

 

Superstar Cargo

Thamel, Kathmandu, Nepal

(Im 1.Stock)

Tel.: +977-1-4700025 / +977-1-4701364

E-mail: superstar@info.com.np oder superstarcargo@gmail.com

 

Ramesh Adhikari

Mob.: +9851089840

 

Nachdem mein Angebot forciert war ging der Auftrag an den Kisten-Mann und 2 Tage später ging es zum Flughafen. Nicht wundern, die Kiste wird am Flughafen um das Motorrad herum zusammengebaut um auch wirklich keinen Platz zu verschenken. Diesmal war die Box wesentlich kleiner als noch beim ersten Mal.

 

Nachdem die Queen auseinandergebaut (Front-Maske, Vorderreifen mit Verkleidung, Tank fast leer, Lenker abgebaut) war, bekam ich meine fertigen Papiere (Carnet) vom zoll fertig bearbeitet wieder.

Es gab keine Schmiergelder zu entrichten oder wenn, waren diese in meiner Service-Charge für den Agenten inkludiert.

 

Hier liste ich euch nun mal auf wie viel genau alles gekostet hat.

 

  AirCargo Preis in NPR
 

 1. Fright Rate (Frachtrate) 239NPR pro Kilogramm (238NPRx383KG)

 91.537
 

2. Airwaybill

     400
 

3. Dangerous Goods Charge

  9.500
 

4. BOX (Maße für AT RD07 215x122x84cm LängexHöhexTiefe)

  9.000
 

5. Service Charge

  9.800
 

6. Verpackungsfolie und Eisenband zum Versiegeln

      900
     121.137NPR
     
 

121.137NPR entprach nach einem etwas schlechten Wechselkurs (1€:117.41NPR) dann 990€.

Diesen Betrag konnte ich dann netter weise auf ein deutsches Konto überweisen, einfacher ging es ja also wirklich nicht :)

 

Auf malaysischer Seite

Hat man hier einige Tipps kann man das ganze Prozedere recht einfach und fast komplett ohne Kosten durchlaufen.

Es gilt erst einmal auf das Cargo-Terminal zu gelangen. Dafür wird ein Sicherheitsausweis benötigt. Diesen bekommt man im Tausch gegen den Reisepass und die Airwaybill in einem Büro nebst dem Cargo-Terminal. Dieser kostet etwas, genau weiß ich das nicht mehr, doch unter 5€!

 

Dann gilt es das Büro von MAS-Cargo zu finden. Hätte ich gewusst, das dass Cargo-Terminal 24/7 geöffnet ist hätte ich mir die "storage"-Gebühr von 210 Ringgit (~45€) gespart. Mit den Papieren von dort geht es dann zur Auslieferungshalle wo man aufs Mopped warten darf.

Sehr nett alle(s)! ich bekam sogar einen Hammer um die Kiste aufzubekommen, durfte den Müll da lassen und ein Gabelstapler hob die Queen an, damit ich es leichter hatte den Reifen wieder einzusetzen.

 

Zusammengebaut? Dann geht es zum Zoll. Die Carnet-Abteilung hat nur bis 17 Uhr geöffnet, doch notfalls kann man sein Motorrad kostenfrei vor dem Gebäude übernachten lassen, muss halt den Sicherheitsausweis am nächsten Tag noch einmal beantragen.

 

Ein Supervisor schaute sich in meinem Fall gewissenhaft alle Nummern des Motorrads an und gab mir dann die dementsprechenden Stempel. Einmal noch zurück ins Zollgebäude und ich durfte das Gelände verlassen. SOOO einfach konnte das ganze Unterfangen Air-Cargo also sein.

Personentransport kathmandu-kuala Lumpur

Ich buchte meinen AirAsia Flug nur wenige Tage vor dem Abflugdatum. Über deren Website ist alles sehr einfach zu erledigen.

Auf dem über 5 Stunden langen Flug gab es allerdings weder Wasser noch Snacks. Zu meiner Zeit konnte man allerdings in Kathmandu einfach flaschenweise Wasser mit ins Flugzeug nehmen.

 

Preis ca. 120€.

Verschiffung von Malaysia (Butterworth) nach Indonesien (Belawan)

Zuerst einmal sei gesagt, als ich in Malaysia war gab es zwei mir bekannte Optionen ein Motorrad von Malaysia nach Sumatra (Indonesien) zu befördern. Ich entschied mich für die damals günstigere Option von Penang (Hafen Butterworth) nach Belawan nahe Medan (Indonesien).

 

Die andere Option wäre gewesen von Port Klang nahe Kuala Lumpur nach Sumatra (ich glaube Dumai) überzusetzen. Preis nach meinem Kenntnisstand wäre 1200 Ringgit fürs Motorrad plus noch einmal ca. 200 Ringgit für den Transport. Genaue Informationen bekommt man in Hafen von Klang. 

 

Es gibt wohl auch eine Fähre von Malaysia nach Borneo, welche wohl auch Autos händeln kann. Von Borneo kommt man dann über die Landesgrenze nach Indonesien und kann von dort aus Sumatra oder Java ansteuern. ACHTUNG, diese Informationen stammen nicht aus erster Hand und ich habe davon nur in verschiedenen Gruppen auf Facebook gelesen und einen Reisenden in Kuala Lumpur getroffen, welcher mir diese dritte Option aufzeigte.

Hier eine Website, habe mich allerdings nie wirklich damit beschäftigt:

 

http://www.macsyroroshipping.com/319287394

 

Ablauf auf malaysischer Seite

Zuerst einmal gilt es Kontakt mit Mr. Lim aufzunehmen. Er organisiert die Überfahrt mit dem berühmt berüchtigten Onionboat. Einem Holzschiff welches zwischen Butterworth und Belawan verkehrt und angeblich Gemüse transportiert. Mir kam zu Ohren, dass eher Bier als irgendwelches Gemüse transportiert würde.

Hier die Kontaktdaten von Mr. Lim:

 

Mr. Lim

Cakra Enterprise

187, 2nd Floor, Lebuh Pentai, 10300 Georgetwon, Penang

Mobile Tel: 0124709717 (Gegebenenfalls malaysische Vorwahl heraussuchen)

 

In seinem kleinen Büro im 2. Stock in einer art Fabrik in Georgetown bekommt man dann die Daten genannt an welchen das Onionboat ablegt. Es benötigt theoretisch nur 3 Tage bis nach Belawan.

 

Die Kosten auf malaysischer Seite betragen exakt 803 Ringgit und sind nicht verhandelbar. Ich habe es mit allen Mitteln versucht :P

 

Einige Tage bevor das Onionboat ablegt findet man sich dann bei Mr. Lim ein welcher einen an den Hafen führt. Es dauerte keine 2 Stunden und alle Papiere (Carnet usw.) waren erledigt und abgestempelt. Er versteht echt etwas von seinem Job. Meine geliebte Queen ließ ich dann in einem kleinen abgeschlossenen Abteil einer Lagerhalle am Hafen zurück in der Hoffnung sie in Indonesien wieder zu sehen.

 

Auf indonesischer Seite:

Auf einem Briefumschlag übergab mir Mr. Lim noch eine Telefonnummer welche ich anrufen sollte sobald ich in Indoensien angekommen bin.

Da ich zwischenzeitlich ja noch auf Langkawi gewesen war kam ich einen Tag nach meinem Motorrad in Belawan an, was mich 200.000 Rupiah extra kosten würde.

Mit dem Kontakt von Mr. Lim machte ich dann einen Treffpunkt aus und er fuhr mich auf seinem Scooti zu allen Behörden. Erst ging es natürlich zum ATM um alles im Voraus zu bezahlen. 1,8Mio. Rupiah kostete dies. Dann galt es einige Kopien von all meinen Unterlagen anzufertigen woraufhin es zum Zoll am Hafen ging.

Eigentlich wartete ich dann dort nur einige Stunden und hielt dann alle gestempelten Dokumente in den Händen, sehr easy.

Er lud mich noch zum essen und Kaffee ein bevor es zum Hafen ging und ich meine Queen wieder bekam.

Alles in Allem sehr routiniert und einfach, hatte ich eigentlich nicht erwartet.

 

Die Gesamtkosten in € beliefen sich auf knapp 300€.

Personentransport Penang-Medan

Wieder buchte ich meinen Flug über AirAsia. Von Penang nach Medan fliegt man knappe 45 Minuten.

Preis: ca. 25€.

 

PS: Nur wen es interessiert. Zwischen Malaysia und Indonesien war ich ja auf Langkawi, Flüge hin und zurück von Penag nach Langkawi kosteten mich insgesamt 25€.