Woche 21


Tag 141 - Das Thailand Problem  27.06.2016

Nach dem Frühstück war der erste Punkt des Tages die indische Botschaft. Erneut an ein Visum zu kommen sollte kein Problem darstellen, allerdings würde dies ca. 1 Woche dauern und ca. 50$ kosten.

Nur um eine andere Option abzuwägen ging ich später noch zu einem Air Cargo Unternehmen. Sehr professionell und schnell hatte ich ein Angebot vorliegen. Maximal 800€ würde es kosten die Queen bis nach Bangkok zu fliegen.

Nach ein wenig hin und her entschied ich mich allerdings doch lieber zu fahren, da dass ja auch Sinn und Zweck meiner Reise war.

Später wurde ich über Facebook allerdings auf ein neues Problem gestoßen. Just heute sollte in Thailand ein Gesetz verabschiedet worden sein, welches verbieten sollte mit ausländisch Zugelassenen Fahrzeugen Thailand zu durchqueren.

Ein Schock für mich. nach Myanmar würde ich unweigerlich auch nach Thailand kommen. Ohne Thailand passieren zu dürfen würde ich in ganz Süd-Ost-Asien nicht fahren können...

Tag 142 - Problemlösung              28.06.2016

Am morgen fuhr ich erst einmal zur thailändischen Botschaft und bat um einen Termin mit dem Botschafter. Irgendwie musste dieses Problem doch gelöst werden können. Leider war dieser nicht anwesend, ich sollte allerdings zurückgerufen werden. Dies geschah den Tag über allerdings nicht.

Auch eine E-Mail mit der Bitte um Lösungsvorschläge schrieb ich an den thailändischen Zoll.

Später ging ich noch einmal zum Büro des Air Cargo Unternehmens "Superstar-Cargo" und ließ mir als Plan B ein Angebot für ein Cargo von Kathmandu nach Kuala Lumpur, Malaysia machen. Ca. 1000€ für die Queen.

Mittlerweile war ich selbst allerdings in eine Art motivationslose Starre verfallen. Warum waren da immer diese schier unlösbaren Probleme. Ich wollte auf keinen Fall nach Kuala Lumpur fliegen, doch nach meinen derzeit aktuellen Informationsstand gab es schlicht keine andere Möglichkeit.

War es das überhaupt wert? Da konnte ich ja schon beinahe gleich direkt nach Australien fliegen....och maaaan!

Tag 143 - Verwirrung                       29.06.2016

Wieder ging es morgens zur Botschaft, da diese sich bisher nicht gemeldet hatte. Mit dem Botschafter durfte ich auch diesmal nicht sprechen, doch ich bekam einige Ausdrucke aus dem Netz und mir wurde versichert, es sei kein Problem mit KFZ nach Thailand einzureisen.

Später hörte ich allerdings wieder von festeckenden Reisenden über meine Travel Agency für Myanmar. Sehr verwirrend.

Über meine Mutter kontaktierte ich sämtliche thailändische Vertretungen in Deutschland, doch auch diese konnten mir nicht weiterhelfen. Ich sollte mich mit der deutschen Botschaft in Thailand in Verbindung setzten, was ich per E-mail tat.

Später am Tag ging es mit Olivia und Austin, zwei reisenden aus dem Hostel in die Stadt. Zuvor hatte ich mir mit Olivia schon den sehr interessanten "Monkey Temple" auf dem höchsten Hubbel der Stadt angesehen.

Süße MoMos hatte ich noch die gesehen, doch wir fanden sie in einem MoMo-Restaurant nahe des Hostels, super lecker!

Ich fühlte mich wieder sehr antriebslos, es ging einfach nicht voran und ich hatte keine Ahnung was ich tun sollte. Mann!

Eigentlich hatte ich gedacht, Myanmar sei das letzte nahezu unlösbare Problem auf meiner Reise gewesen doch nun sowas...

Tag 144 - Im Osten nichts neues30.06.2016

Heute lag ich den gesamten Tag mehr oder minder im Bett. Noch nicht einmal Filme konnte ich schauen, dafür war das Internet zu lahm.

Es regnete oft und viel und so war die einzige nennenswerte Aktion des Tages ein Ausflug in eine Bar für 2 Stunden. Ich ging wieder mit Olivia und Austin, doch gegen 12 Uhr war die Bar bereit für die letzte Runde und so ging es zurück ins Hostel und wir vertrieben uns die Zeit mit witzigen Gesprächen.

Früher am Tage hatte ich mir noch ein zweites Angebot für ein Air Cargo nach Kuala Lumpur eingeholt. Ein wenig günstiger doch bei weitem nicht so seriös wie das Erste.

Das erste war von Superstar- Cargo, letzteres von Silverstar Cargo, beide in Thamel.

Tag 145 - Monsuun                            01.07.2016

Er fing gegen 5 Uhr morgens an und sollte keine Ende mehr nehmen. Der berühmt berüchtigte Monsuun-Regen prasselte den ganzen Tag erbarmungslos auf Kathmandu nieder. Ich genoss die kühlere Luft des Tages, war mir aber auch bewusst, dass die Feuchtigkeit auch die Moskitos mit sich bringen würde. Über das Thailand-Problem erfuhr ich auch heute nichts neues.

Einmal ging ich aus dem Zimmer um MoMos zu essen und abends ging ich kurz mit Olivia in eine Bar, ihren letzten Abend in Nepal ein wenig feiern.

Tag 146 - Toooor!                              02.07.2016

Auch heute regnete es wieder beinahe den gesamten Tag. Über eine Facebook-Gruppe, welche sich mit dem Thailand-Problem befasste stieß ich auf Ben, einen neuseeländischen Motorradfahrer, der von England in sein Heimatland unterwegs war.

Schön sich mit jemandem auszutauschen, der in der gleichen Misere steckte. Beinahe 2 Stunden unterhielten wir uns angeregt und verabredeten uns für später, dann wollte ich auch die zwei deutschen Pärchen wieder treffen.

Im "Black Olives" gingen wir gut und relativ günstig essen bevor es in eine Sports-Bar ging. Wir wollten uns das Spiel Deutschland-Italien, der EM anschauen. Eigentlich interessierte mich Fußball wenig, doch ich hatte nichts besseres zu tun und spätestens mit dem Elfmeter-Duell verfiel auch ich in den Bann des Spiels.

6:7 gewann Deutschland verdient. Wegen der Zeitverschiebung war ich erst gegen 4 Uhr morgens daheim.

Heute hatte mir auch Tim, ein anderer Motorradreisender aus der Myanmargruppe zurückgeschrieben. Er wollte nach Kathmandu kommen, doch vermutlich erst nachdem ich schon wieder weg sein würde.

Die zwei deutschen Pärchen forcierten mittlerweile immer mehr die Option von Myanmar aus nach China weiter zu fahren. Für mich keine Option beschloss ich, China würde noch einmal sehr hohe Guide-Kosten mit sich führen und schließlich wollte ich nach Australien.

Am Dienstag wollten wir uns mit evt. neuen Infos final entscheiden.

Tag 147 - Krank                                  03.07.2016

Ich glaube die Mischung aus, um 4 Uhr morgens ins Bett gehen, was ich schon ewig nicht mehr getan hatte, plus den auf meinen Hals gerichteten Ventilator ließen mich mit Halsschmerzen und Schnupfen/Husten aufwachen.

Dementsprechend machte ich den Tag über sehr wenig. Ich musste unbedingt meine Website updaten, doch mit dem Internet hier fast unmöglich.

Am morgigen Montag sollte es endlich neue Informationen über das Thailand-Problem geben. Da war ich ja mal gespannt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    PA (Mittwoch, 20 Juli 2016 13:55)

    Na endlich gehts wieder weiter ! Freut mich für dich ! Das Wetter heute heiß wie in Malaysia, über 30 Grad, schwitz also solidarisch mit . Weiterhin alles Liebe und gute Erlebnisse !

  • #2

    Opi (Mittwoch, 20 Juli 2016 15:55)

    Danke für die tollen Bilder. Wir wünschen Dir alles Gute und daß Du auf der Weiterreise weiterhin hilfsbereite Menschen triffst. Allzeit gute Fahrt wünschen Opi/Omi