Woche 24


Zurückgelegte Kilometer in Woche 24: 355KM

Tag 162 - iPhone                                 18.07.2016

Der erste Programmpunkt des Tages hieß iPhone und dieses wollte endlich repariert sein. Also wieder in die Mall. Die Reparatur-Leute nervten mich mit ihrem "Hey Bro..." mittlerweile ziemlich und diesmal dauerte es auch ca. 1 Stunde bis mein Problem gelöst war. Geld gab es natürlich keines und ich ging wieder zurück ins Hostel. Durch Ventilator und Klimaanlage an Husten leidend legte ich mich den restlichen Tag überwiegend ins Bett und döste vor mich hin.

Abends gingen Jenny und ich noch das kleine Chinatwon besuchen und essen dort sehr gut für wenig Geld.

Morgen bin ich mit Alex Wong verabredet und darf hoffentlich meine Queen aus ihrer Box befreien.

Tag 163 - KLIA und Queen               19.07.2016

Um 8 Uhr stieg ich in die Bahn um mich etwas außerhalb des Zentrums um 9 Uhr mit Alex zu treffen.

Wir erkannten uns sofort und kamen reibungslos zum Cargo-Terminal am Flughafen.

Im Tausch gegen meinen Reisepass bekam ich eine Zugangskarte für den Cargo-Bereich des Flughafens. Erst noch zu MAS-Cargo, Airwaybill und andere Papiere holen und schon bekam ich meine Queen per Gabelstapler angeliefert. Da das Cargo-terminal 24/7 geöffnet hat, hat man nur 30 Stunden um seine Ware kostenfrei abzuholen, was ich natürlich nicht wusste, doch die Nachzahlung von 210 Ringgit, ca. 40€ hält sich zum Glück in Grenzen.

Noch 3 Stunden und die Queen war wieder zusammengebaut. Es konnte los...nein nichts konnte, ich hatte den Schlüssel der Queen in Alex Wongs Haus vergessen....ich Idiot!

Wiederum 3 Stunden später parkte ich die Queen vor seinem Haus.

Auch mit dem Zoll hatte alles reibungslos geklappt, wobei man dort nicht vergessen durfte, dass dieser nur bis 17 Uhr geöffnet hatte. Notfalls hätte das Motorrad also bis zum nächsten Tag vor der Zollbehörde übernachten müssen. Chassis und Motornummer wurden überprüft, mein Carnet abgestempelt und ih erhielt freie Fahrt! Juhuu!

So einfach konnte also ein Air-Cargo sein, verblüffend.

PS: KLIA heißt Kuala Lumpur International Airport.

Tag 164 - Waschtag                         20.07.2016

Ich schlief aus und kam auch dann nur sehr schleppend aus dem Bett. Schlaf hatte ich irgendwie dringend benötigt. Dank A/C und Fan hustete ich allerdings ziemlich.

Einziger und doch gewaltiger Programmpunkt des Tages hieß waschen und zwar ALLES!

Alex Wongs unglaublich nette Frau wusch erst all meine Klamotten und anschließend meine Motorradkleidung. Ich beschäftigte mich derweil mit der Queen, die ich in strömendem regen und nur in Badehose wusch.

Später dann noch Stiefel und das Helminnenfutter, aus welchem ich mehrere Eimer schwarzen Wassers gewann, na Mahlzeit.

Morgen sollte es zu einer Werkstatt gehen wo ich den dringend benötigten Service machen würde können.

Tag 165 - Alles für die Queen III    21.07.2016

Gegen 10 Uhr fuhren wir los und eine gute halbe Stunde später kamen wir an Sunnys-Werkstatt an.

Ein unfassbar netter Typ in Alex Alter empfing uns und es ging erst einmal chinesisch essen, bevor er mich in seiner Werkstatt herumführte und mich dann mit den Worten : "Benutze was du brauchst, wenn du fragen hast frag meinen Sohn dort drüben" alleine ließ.

Sehr dankbar machte ich mich dann auch gleich ans Werk.

Punkt 1: Ölwechsel mit Filter, beides bekam ich von Sunny zum Discount-Preis. Diesmal kam 15W50 mineralisch in die treue Queen.

Punkt 2: Vorderreifen. Aus Mangel an Heidenau kam nun vorne ein ebenfalls sehr guter Metzeler Tourance anstatt des abgefahrenen TKC 80 auf die Queen. Endlich wieder sicher unterwegs, wenngleich der TKC 80 auch immerhin ca. 17.000Km durchgehalten hatte.

Punkt 3: Blinker reparieren. Ein letztes Mal raffte ich mich dazu auf die mittlerweile komplett zerstörten Blinker wieder zusammen zu frimmeln. Dies dauerte mit am Längsten und ich machte es auch nur, da mich neue Blinker mindestens 50€ronen kosten würden.

Glücklich verließ ich die Werkstatt in den plötzlich einsetzenden Monsuunregen zurück zu Alex Haus, na gleich mal den Reifen im regen testen...

Tag 166 - Auf nach Penang            22.07.2016

Ich kam später als gedacht los und verabschiedete mich erst gegen 10 Uhr von Alex Wong, seiner Frau und seinem Sohn. Ich war ihnen unendlich dankbar, sie hatten meinen Start in Malaysia nahezu perfekt gemacht.

Alex führte mich noch bis zur Autobahnauffahrt und wir verabschiedeten uns mit einem herzlichen Händeschlag während der Fahrt. 

Erst einmal ging es nicht all zu schnell voran, ich musste noch einmal Kuala Lumpur umfahren. Dann erhöhte sich mein Durchschnittstempo allerdings, denn der Highway war sehr gut ausgebaut und nicht übermäßig befahren. Auch machte ich mir keine Gedanken um höheren Verbrauch wegen einer etwas spaßigeren Fahrweise, immerhin kostete der Liter hier nur ca. 40 Cent.

Nach einem Tankstopp, alles vollautomatisch, Kreditkarte natürlich akzeptiert, quittierte dann meine Geschwindigkeitsanzeige, also die Tachowelle allerdings ihren Dienst. Bei 120 Km/h ging die Anzeige nun noch auf maximal 40-60 Km/h und war alles andere als akkurat.

Erst einmal nicht all zu schlimm, doch funktionierte so auch mein Tripmaster nicht mehr, sprich ich hatte keine Ahnung welche Distanzen ich zurücklegte bzw. wann es zu tanken galt.

Am Nachmittag erreichte ich nichts desto trotz relativ entspannt mein Guesthouse in Penang.

Die nächsten 4-5 Tage werden ab jetzt übrigens fehlen, ich muss mir einfach auch mal eine Auszeit gönnen. So langsam wurde ich etwas "reisemüde" und das wollte ich eigentlich absolut nicht.

Ein gutes, etwas teureres Guesthouse abseits vom Reisetrubel sollte Abhilfe schaffen. Bis dann! Ich freue mich schon wenn es bald weitergeht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Frank (Montag, 08 August 2016 13:15)

    F***, den Tachoantrieb hat es vermutlich zerlegt. :-(
    Schau mal nach der Kunststoffschnecke im Antrieb.